Kursthemen

  • Allgemeines

    PresseclubMoodle zieht immer weitere Kreise. Ob in der Uni oder in Firmen, ob im Unterricht oder als pure Plattform zum Informationsaustausch. Zeitungen in aller Welt berichten über den Einsatz von Moodle im Unterricht.

    moodleschule.de präsentiert auf dieser Seite eine Übersicht über Artikel in der (internationalen) Presse über den Moodle-Einsatz in Schulen und anderswo.

    Über Mails mit Hinweisen auf passende Artikel freut sich Marc Albrecht-Hermanns

    Die auf dieser Seite verwendeten Bilder sind Public Domain Bilder von openphoto.net bzw. creative commons.
  • Abschnitt 1

    Moodle im Unterrichtseinsatz

    Auch in Duisburg-Marxloh kann man Multimedial lernen, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung auf Ihrer Internetseite vom 30.11.2009 berichtet. Dazu kommt moodle zum Einsatz. Der Schulleiter betont: „Die Anordnung von Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten erlauben unterschiedlichste didaktische Szenarien", das ist ja wohl gerade die Stärke von moodle. Und weiter führt er aus: „Moodle ist nicht die Torte, Moodle stellt die Kochutensilien bereit." Jeder Kollege kann also sein eigenen Zutaten verwenden. Na dann, guten Appetit.

    Wenn Lehrer lernen müssen, dann doch bitte moodle: Lehrer üben Lernplattform, natürlich ist moodle gemeint. Und das Martin-Heidegger-Gymnasium ist eine der ersten Schulen, die in der Nutzung von moodle fortgebildet werden. Klar: "Die teilnehmenden Kollegen waren schnell überzeugt von den Vorzügen und Möglichkeiten dieser Software", so berichtet die Schwäbische Zeitung am 17.12.2009. Am 29.12.2009 stellt auch der Südkurier die Lernplattform für Lehrer vor.

    Auch unkompliziertes Fremdsprachenlernen ist mit Hilfe von moodle möglich, sei es in Zusammenarbeit mit Wales oder mit Polen. Denn Schüler erarbeiten den Lernstoff für Deutschunterricht im Ausland, wie die Magdeburger Volksstimme am 15.12.2009 berichtet. Die eigene Internetplattform Jasobak basiert natürlich auf moodle.

    Der Münchener Merkur berichtet am 1.12.2009 staunend darüber, dass sogar das Radio sich für Schulen interessiert, wenn sie denn unter anderem moodle im Unterricht benutzen. So kommt man als Vorzeige-Gymnasium live ins Radio, in diesem Fall geht es um das Kirchheimer Gymnasium. Neben vielen tollen anderen Aktivitäten: "Ungewöhnlich ist ... auch „Moodle“, eine digitale Lernplattform für Schüler, über die sie auch von daheim in Kontakt mit ihren Lehrern treten können und die derzeit 1400 Nutzer in 90 digitalen Klassenzimmern hat", so schreibt der Autor über soviel e-didaktische Fachkompetenz. Wie die vielen Beispiele zeigen, ist es gar nicht so ungewöhnlich. Man kann sich die Sendung auch anhören, hier - ab Minute 24:28 spricht die - man höre und staune - Moodlebeauftragte der Schule, yeah!

    Als Auflösung der Abkürzung BOR auf dem Kennzeichen für den Kreis Borken haben wir früher ob des interessanten Fahrstils immer "Bauer ohne Rücksicht" verwendet. Dass dies wirklich falsch ist und dass auch auf dem Land vorausschauendes Lernen immer wichtiger wird, zeigt die Intiative einer Schule in Mettingen, wo digitale Schultaschen ... den Datentransport erleichtern sollen und auch im moodle der Schule schon 40 Kurse zum Online-Lernen bereit stehen, wie die Borkener Zeitung am 24.11.2009 berichtet. Wunderbar, dass hier "alle Sechstklässler in den Bereichen PC und Internet fit gemacht" werden.

    Ob mit der Überschrift aus der Magdeburger Volksstimme vom 15.10.2009, die da lautet Lehrer bekommen Schul-Datenbank wirklich moodle auch nur im Ansatz richtig beschrieben ist, soll einmal dahin gestellt bleiben, aber die Tatsache, dass das Kultusministerium in Magdeburg ein eLearning-Projekt startet, dass auf moodle fusst, treibt allen, die nicht in Sachsen-Anhalt unterrichten dürfen, die Tränen in die Augen. Wie heißt es im Artikel: "Auf der Webseite arbeitet im Hintergrund eine frei zugängliche ( Open Source ) eLearning-Management-Software mit Namen Moodle. Ein Australier hatte diese Lernplattform entwickelt. Die Lehrer bauen auf der Webseite keine kompletten Unterrichtsvorbereitungen, sondern basteln inhaltsorientierte Einheiten zusammen, die fünf, zehn oder auch fünfundzwanzig Minuten einer Unterrichtsstunde einnehmen können. In Fächern wie Deutsch, Geografie, Biologie oder Englisch entstehen Texte, Fragebögen, Tabellen oder Grafiken, die dann im Klassenraum direkt von der Webseite an die Leinwand gebeamt werden können." Das hört sich doch schon mal gut an! Tu felix Saxonia!

    Verpassten Stoff über das Internet nachholen, mit moodle-begleitetem interkulturellem Lernen ist das kein Problem mehr, selbst wenn Schülerinnen und Schüler ihre Praktika im Ausland absolvieren. So berichtet dBild aus Warendorfie Münsterländische Volkszeitung am 2. Oktober 2009 über das Berufskolleg in Warendorf. Der Schulleiter formuliert es so: „Moodle wird am Berufskolleg Warendorf bereits seit 2004 in zahlreichen Bildungsgängen im täglichen Unterricht sowie via Internet zu Hause und im Betrieb genutzt“. Ohne moodle wäre das wohl kaum zu schaffen!

    Gegen Schweinegrippe hilft moodle zwar nicht, aber wenn Gymnasiasten im Amerikafieber sind, dann ist unsere Lernplattform, will man der Ahlener Zeitung vom 14. September 2009 glauben, ein probates Heilmittel. Wenn es nämlich darum geht, den Schüleraustausch mit den USA vorzubereiten, hilft die Blog-Funktion.

    Vielleicht liegt es an der moodlekritischen Haltung des unten zitierten Lehrerfreunds, der auch in diesem Artikel gewürdigt wird, was die Stuttgarter Nachrichten am 13. September 2009 melden: Lehrer 2.0 hat sein Klassenziel verfehlt. Dabei sollen doch nicht mehr so viele sitzen bleiben ... ! Aber der Artikel zeigt, dass einige Kollegen auf der Höhe der Zeit sind, andere hingegen "nur noch die Rücklichter des Zuges sehen", wie die moodlebegeisterte Kollegin Sieglinde Jakob-Kühn zitiert wird.


    Ob moodle als Medizin gegen Schweinegrippe taugt, zweifelt der immer kritische Lehrerfreund am 10. August 2009 an. Allerdings nicht immer mit überzeugenden Argumenten wird hier versucht moodle teilweise zu diskreditieren, warum nur?

    Selbst das Land NRW erkennt am 03.07.2009 auf seiner Medienseite inzwischen: Moodle und Co sind beliebt. Leider geht es im folgenden Artikel nur um Universitäten in NRW, aber wo kommen denn die Schüler her, die an diesen Universitäten studieren? Von Schulen, an denen moodle genutzt werden sollte.

    Alle kommentieren im Blog, so berichten die Grenzlandnachrichten aus Brüggen am 20. Mai 2009 über ein Projekt der dortigen Gesamtschule. Natürlich bot sich hier moodle an, weil es die Kommunikation mit den Schulen in Finnland und der Türkei erst möglich gemacht hat. Ein Comenius-Projekt, das erst so zur gemeinsamen Entwicklung von Ideen führen konnte.

    Liest man in der Ahlener Zeitung am 20.06.09 "Erdkundekursus am KvG gewinnt Hauptpreis bei Geo-Informatik-Wettbewerb" könnte man meinen moodle sei nur etwas für Computer-Experten. Es geht aber in diesem Erdkunde-Projekt um Regenwasser und die Gebühren, die mit dem Abwasser zusammenhängen. Natürlich preiswürdig!

    Mit moodle wird er ganz einfach, der Link zur Welt: Wie das Internet Berliner Schulen weiter hilft, darüber berichtet ausführlich der Berliner Tagesspiegel am 30.12.2008. Es geht um die Nutzung des Internets in Schulen und wie diese Nutzung zu verwirklichen ist. Die Einführung von moodle wird in Berlin von der gemeinnützigen Organisation Computer in die Schulen (CIDS) angeschoben, das ist ja fast schon so gut wie in Österreich.
  • Abschnitt 2

    Moodle - nicht nur im Unterricht hilfreich

    Wie man "Aus der virtuellen Welt zurück in die reale" gelangt, dass weiß vielleicht Martin Dougiamas, der Moodle-Chefentwickler. Was moodle wirklich leistet und welche medialen Risiken es vermeiden hilft, darüber informiert das Online-Magazin Checkpoint e-learning im März 2008.


    Ein kurzer Bericht aus der Backnanger Kreiszeitung (BW) zeigt, dass Moodle bei der Umsetzung von Comenius-Projekten hilfreich sein kann, z.B. bei der Auswertung von "Feldstudien zu Klimadaten".

    • Abschnitt 3

      Moodle - didaktische Möglichkeiten


      Die spanische Zeitung Andalucia investiga berichtet am 20.10.2008 über "Una nueva manera de practicar la formacion", die besonderen Möglichkeiten, die Moodle beim kooperativen Arbeiten bietet. Hier die Google-Übersetzung in, naja, Deutsch.

      Der WDR fragt sich, ob das "Die Schule der Zukunft" ist. Der ausführliche Bericht vom 28.03.2008 über die Moodle-Tagung in Duisburg im März 2008 sieht durchaus die positiven Möglichkeiten, die sich durch moodle, insbesondere auch die multimedialen Möglichkeiten der Lernplattform ergeben.

      Das Computermagazin Chip berichtet im Dezember 2005 über das Lernmanagementsystem moodle, das virtuelle Kursräume zur Verfügung stellt. Trainer und Lehrer füllen sie mit ihren eigenen Lerninhalten und begleiten eine Gruppe beim Lernen. So einfach ist das, vor allem, wenn man weiß dass "Interaktives Lernen in der Gruppe mit moodle" (pdf) besonderes einfach ist.


      • Abschnitt 4

        Moodle - weltweit im schulischen Einsatz

        bildDie Schüler sind uns voraus, weiß die brasilianische Zeitung Diario de Pernambuco am 1.1.2009 und räsoniert über die Verbindung von Second life und moodle und ihr Einsatz im Bildungsbereich (portug.).


        Die Geheimnisvolle Welt unserer Kinder (Záhadný sv?t našich d?tí) und wie darin moodle zum sinnvollen Einsatz kommen kann, darum geht es in diesem Artikel der tschechischen Zeitung respekt vom 27.12.2008.

        Auf die nächsten 70 Jahre bereitet moodle die Schüler vor, Schüler lernen heute anders im Klassenraum und außerhalb, das stellt die Galesburg Register Mail (USA) am 23.10.2008 fest.

        Die Zeitung The Newark Advocate (USA) berichtet am 9. Oktober 2008
        über einen Schüler, der völlig begeistert ist von der Nutzung von Moodle an der der Johnston High School.

        Mit Datum vom 30. September 2008 berichtet die Waukegan News Sun (USA) wie "Lake County Teachers use new Technology to reach kids", wie mit der Hilfe von Moodle Schüler einfacher und besser erreicht werden können.
        erreichen.

        Letzte Aktualisierung: 01.11.2008


        • Abschnitt 5

          Moodle - auch an der Universität unverzichtbar

          photoFit in Mathematik? fragt der Informationsdienst Wissenschaft, der am 20.08.2009 auf den Einsatz von Moodle bei der Vorbereitung des Mathematikstudiums an der Fachhochschule Brandenburg verweist.

          Das Fernstudium der Evangelischen Kirche in Deutschland kann auf Moodle nicht mehr verzichten. Ein Europaweiter Prädikanden-Kurs so das Presseportal der EKD am 20.08.2009 wird erst durch Moodle möglich. Auch wenn da sicher noch etwas geistliche Beistand nötig sein wird und die Technik allein nicht reicht ...


          Ein Student zeigt sich im Tagesspiegel vom 12.10.2008 begeistert über seine Erfahrungen, denn "Ich werde für's Lernen bezahlt"

          Das man mit Moodle auch "Das Lernen lernen" kann, macht ein Artikel des Tagesspiegels vom 13.10.2007 klar. Kurse mit Moodle bereiten die Studenten der Humboldt-Universität auf ihre Prüfungen vor. Gut wenn sie schon aus der Schule wissen, wie das geht!

          Wie "Das zweite Leben der Hochschulen" aussieht, wie Moodle also zum E-Studium beiträgt, darum geht es in diesem Artikel von Dorte Huneke in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 12. 01.2008

          Visionen für ein Studium nur noch im Internet (natürlich mit Hilfe von Moodle) entwickelt Patrick Beuth im Kölner Stadtanzeiger vom 11.09.2007 unter der vielsagenden Überschrift "Zwischen Aufbruch und Absturz."